Geschichte / Religion / Sonstiges   
  Bitte scrollen Sie mit der Computermaus nach unten  

Holocaust, Revisionismus, Holocaustleugnung, legale Geschichtsforschung und Wahrheiten


Der Holocaust, Was ist das, Was heißt das?




Das Wort Holocaust kommt aus dem griechischen und bedeutet verbrennen, vollständiges verbrennen bzw. Brandopfer zu Gunsten der Götter. Demnach fand dann der Holocaust in den Krematorien der KZ statt. Für alles andere verwenden die Juden wohl das Wort Shoa(h). 

Shoah bedeutet Unglück oder Katastrophe.

Shoah-Leugnung gibt es in dieser Welt nicht, da niemand leugnet, dass die Juden in der Zeit des Nationalsozialismus schlechter behandelt wurden als Standard NSDAP Mitglieder. 
Revisionismus ist in Deutschland keine Straftat und auch die Geschichtsbücher der Kinder die in der heutigen BRD zur Schule gehen enthalten revisionistische Tatsachen. Die Kinder lernen heute nichts mehr über 4 Mio. Auschwitztote.
Leider verwenden viele Menschen das Wort Holocaust an komplett unpassender Stelle, komplett kopflos wo es gar nicht hinpasst.

Holocaustleugnung ist in der BRD auch keine Straftat. Viele Menschen erzählen kompletten Unsinn. Auf der Webseite 
www.wahrheitsbewegung.info   finden Sie unter "Videos/Vorträge/Dokumentationen" ein Video von mir zu dem Thema "sogenannte Holocaustleugnung ist legal".
Der Revisionist Ernst Zündel wurde in den 1980er Jahren in Toronto von einer jüdischen Frau angeklagt wegen verbreiten falscher Nachrichten über den Holocaust und wurde freigesprochen, sprich er hat demnach die Wahrheit verbreitet.

Da nachgewiesener Massen beim IMT Prozess offenkundig Lügen vorgetragen wurden, durch die Ankläger, können sich im Lauf der Zeit auch Gesetzestexte ändern und so ist in der deutschen Zivilprozessordnung das Wort offenkundig nicht mehr enthalten. 
Es gibt laut den internationalen Menschenrechten nun mal ein Anrecht auf Wahrheit auch für Kriegsverlierer Staaten.
Es muss legal sein andere Wahrheiten zu erzählen als das was Mainstreammedia erzählen.

Beim Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg wurden u.a. folgende Aussagen getroffen:

gesamt                                         6,0 Mio. getötete Juden nach Adolf Eichmann Geständnis                                     heute

Im KZ Auschwitz                    3,0 Mio. getötete Juden unter Leitung von Rudolf Höss (Geständnis)               
Im KZ Auschwitz mehr als  4     Mio. getötete Juden                                                                                                               
711.000 J. C. Pressac
Im KZ Majdanek                      1,5 Mio. getötete Juden                                                                                                                  60.000 Wikipedia

Summe                                        5,5 Mio. getötete Juden                                                                                                                   771.000  (Summe)  
übrige KZ                                   0,5 Mio. getötete Juden                                                                                                               500.000 (übrige KZ)


Die Aussage, dass in Auschwitz mehr als 4 Mio. Juden den Tod fanden steht mehrfach in den IMT Bänden u.a. in Bd. 1 auf Seite 47 und dort steht auch dass im KZ Majdanek 1,5 Mio. Juden den Tod fanden. Die heutigen Aussagen finden Sie auf der Webseite www.highway56.net auf der Hauptseite als letztes Thema.

Von 1945 bis 1992 haben alle Juden die 4 Mio. Auschwitzopferzahl erzählt. Heute akzeptieren alle Juden die neuen niedrigeren Opferzahlen. Wenn das Geständnis Von Höss heute obsolet ist, warum sollte das von Eichmann glaubhafter sein?
Wenn die Auschwitzopferzahl zwischen dem Faktor 7 und 4 überhöht angegeben wurde und die Opferzahlen von Majdanek um den Faktor 19 überhöht angegeben wurde .... ( Nachtigall ick hör Dir trapsen. )


Die Bundesrepublik Deutschland soll keine Judendiktatur sein, wo die Zentralratsjuden ein Wahrheitsministerium für Deutschland betreiben, sondern deutsche Menschen müssen straffrei das Recht haben ihre eigenen Überzeugungen und Meinungen zu verkünden.
Fritjof Meyer (siehe wikipedia) hat die Auschwitz Opferzahl mit 510.000 angegeben.
Primitive Menschen können zwar mit ihrem Verstand nicht einsehen, dass manchmal schon 5 Jahre nach Schulabschluss, irgendwelche historischen Tatsachen anders gewertet werden als sie dies in der Schule gelernt haben, jedoch die Geschichte und die Welt ist permanent in Bewegung.
So wie der ehemalige US Außenminister Collin Powell vor der UN Lügen erzählt hat um den 1. Irakkrieg zu rechtfertigen, so haben auch andere offizielle Persönlichkeit, wie zum Beispiel Juden und deutsche Politiker der BRD schon Lügen erzählt. Jeder Jude der jahrzehntelang behauptet hat in Auschwitz wären 4 Mio. Menschen gestorben hat aus heutiger offizieller Geschichtssicht Lügen erzählt. 
Die Bundesrepublik Deutschland hat mittlerweile die offiziellen Gesetze in Deutschland so weit abgeändert, dass die sogenannte Holocaustleugnung wie sie ein Herr Zündel betrieb legal ist. 
Wir Deutschen dürfen sogar den Einmarsch deutscher Truppen in Polen billigen.

Wenn Juden in Deutschland behaupten, dass "Holocaustleugnung" eine Straftat wäre, dann erzählen sie freundlich ausgedrückt nicht die Wahrheit. Das erste Problem ist schon das Wort "Holocaustleugnung". Holocaust heißt verbrennen usw. siehe oben. Alle Menschen die von Juden zu Unrecht als Holocaustleugner beschimpft werden, leugnen nicht das die Juden in Krematorien verbrannt wurden.

Klimaleugner leugnen auch nicht das es ein Klima gibt und Coronaleugner leugnen nicht, dass es Viren und Bakterien gibt.
Die Lügner in Deutschland sind nicht die diffamierten Leugner, sondern die Absender, die das Wort LEUGNER in negativer Absicht verdreht ihren Mitmenschen gegenüber verwenden wollen.

 










Back to Mainpage