Geschichte / Religion / Sonstiges   
  Bitte scrollen Sie mit der Computermaus nach unten  

Islam - Koran - Hadithe (Bereicherung oder Bedrohung?)


Werte Damen und Herren,

wer aktuell in Europa lebt, kennt diverse Rangeleien und Probleme mit Moslems oder man hört
davon, dass an den Schulen Europas die hellhäutigen christlichen Menschen von Moslems gemobbt,
diffamiert oder gar zusammengeschlagen werden.
Des Weiteren gab es von Seiten der Moslems in Europa schon zahlreiche Terroranschläge ob in
Madrid (Spanien), London (Großbritannien), Moskau (Russische Föderation), Paris und Nizza
(Frankreich) oder auch in Berlin (Deutschland) um nur einige Beispiele zu nennen.
Natürlich haben die Moslems auch auf anderen Kontinenten wie Afrika und Amerika (USA) schon
Terroranschläge durchgeführt.


Somit fragte ich mich logischer Weise, warum sind die Moslems derart aggressiv?
Ich habe angefangen den Koran zu lesen um zu verstehen, was in deren religiöser Erziehung falsch
läuft und ich habe verstanden warum die Moslems die Juden und Christen, jedoch auch andere
Menschen die nicht zu Allah beten hassen.
Eigentlich gibt es natürlich keine anderen Religionen, sondern nur die des Christentums und somit ist
auch das Geschwafel über interreligiösen Dialog von Hause aus falsch.
Auch Christen die Religionsfreiheit tolerieren sind von Hause aus falsch eingestellt.
Dies sind moderne Menschen, die nicht daran glauben, dass Jesus und sein Vater die einzigen Götter
im Universum sind. In den 10 Geboten steht jedoch, dass Christen die Namen anderer falscher Götter
nicht aussprechen sollen und im Buch Josua steht, dass Christen die Namen anderer falscher Götter
nicht einmal kennen sollen.
Ein Christ darf also fremde falsche Götter bzw. Götzen (Illusion, Fetisch, Abgötterei) maximal als Aberglaube (Irrlehre) bezeichnen und anerkennen, jedoch nicht als Gott achten.
Götzendienst ist wie Hurerei oder Unzucht. Der Götze ist ein verachtenswertes Übel.
Für Christen gibt es also real zwei Götter, dass sind Jesus und sein Vater (Jahwe bzw. Jehova) und
zusätzlich noch den heiligen Geist, welches die katholische Lehre als Trinität bezeichnet.
Kommen wir jedoch zurück zu der Frage, was läuft falsch im Leben der Moslems?
Leider lehrt jede Koranschule den Inhalt des Koran welcher besagt, Moslems sind die besten
Menschen welche hier auf Erden leben und lügt, dass Juden und Christen minderwertige Geschöpfe
wären.
Juden und Christen werden durch den muslimen Götzen diffamiert und diskreditiert.
Die muslime Religion erzählt Lügen über Juden und Christen.



In der  2. Sure 31 steht:
Und als dein Herr zu den Engeln sprach: ,,Ich will einen Statthalter auf Erden einsetzen", sagten sie: ,,Willst Du denn dort solche Wesen haben, die darauf Unfrieden stiften und Blut vergießen? - und wir loben und preisen Dich und rühmen Deine Heiligkeit." Er antwortete: ,,Ich weiß, was ihr nicht wisst."
(Zitatende)


(Kommentar: Die Illusion der Muslime läßt es hier bewußt offen ob er Unfrieden und Blut vergießen
hier auf Erden will.)

Ebenso in
Sure 2 steht:

35. Und Wir sagten: „O Adam, bewohne du und deine Gattin den (Paradies)garten, und eßt von ihm
reichlich, wo immer ihr wollt! Aber naht euch nicht diesem Baum, sonst gehört ihr zu den Ungerechten!"
36. Doch Satan entfernte sie davon, und da vertrieb er sie aus dem, worin sie (an Glückseligkeit)
gewesen waren. Wir sagten: „Geht fort! Einige von euch seien der anderen Feind. Und auf der Erde
sollt ihr Aufenthalt und Nießbrauch auf Zeit haben."
(Zitatende)


(Kommentar: in Satz 35 steht „Wir sagten“, dass heißt, dass der Allah sich selbst etwas anderes
beigesellt, sonst hätte im Koran „ICH“ stehen müssen und nicht „WIR“.
In Satz 36 steht „Satan entfernte sie aus dem Paradiesgarten und in dem Zusammenhang taucht auch
wieder das ominöse WIR auf, Wir sagten hinfort aus dem Paradiesgarten. Hier wird der Götze Allah
dann eins mit dem Teufel, der in dem Wir mit eingeschlossen ist.
Im Koran steht eben häufig das Gegenteil dessen was in der Bibel oder Torah steht.
Im Ersten Buch Moses steht in Kapitel 38, Satz 14 bis 16, dass man Huren und Prostituierte an ihrem
verhüllten Kopf und oder verdecktem Gesicht erkennt, derweil im Koran jene Frauen als anständig
beschrieben werden.)


In 5. Sure 51 steht:

O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherrn (Freunden, Vertrauten)! Sie
sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu
ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.
64: Und die Juden sagen: „Allahs Hand ist gefesselt." Ihre (eigenen) Hände seien gefesselt und sie seien verflucht für das, was sie sagen. Nein! Vielmehr sind Seine Hände (weit) ausgestreckt; …

( Kommentar: den Juden sind doch die Hände der muslimen Phantasiegottheit vollkommen egal.
Jedoch der falsche Gott Allah lügt, dass Juden und Christen ungerecht wären, dabei ist er der falsche
Gott der Ungerechte und die Moslems die zu der Illusion Allah beten sind ungerecht und Lügen wie
die Illusion Allah.)


In Sure 9 steht:
29. Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht
verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit
befolgen - von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde -, bis sie den Tribut' aus der Hand (gizya)
entrichten und gefügig sind (sich unterwerfen)!
30. Die Juden sagen: „Esra ist Allahs Sohn", und die Christen sagen: „Christus ist Allahs Sohn." Das
sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor
ungläubig waren. Allah bekämpfe sie! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!


(Kommentar: Es stehe Lügen über die Juden und Christen im Koran.
Sowohl die Juden als auch die Christen würden derartigen Schwachsinn nie äußern.
Die Phantasiegottheit der Muslime Allah ist ein Betrüger. Der falsche Gott, die Falschheit in Person
ruft die Gläubigen Muselmanen leider auf zum Kampf gegen Juden und Christen, bzw. zum Kampf
gegen alle auf, die nicht zu Allah beten. Mit jenen irr- und fehlgeleiteten Menschen werden die
Christen hier auf Erden also nie friedlich zusammenleben können.)


In Sure 47 Der Kampf oder Mohammed steht:
20. Und diejenigen, die glauben, sagen: „Wäre doch eine Sura offenbart worden!"
Wenn aber eine eindeutige Sura herabgesandt wird und darin der Kampf erwähnt wird, siehst du
diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, dich anschauen, wie einer schaut, der im Sterben
ohnmächtig wird. Wehe Ihnen.
35. So werdet nicht schwach und ruft (nicht) zum Frieden, wo ihr doch die Oberhand haben werdet,
denn Allah ist mit euch, und Er wird euch nicht um eure Werke bringen.


In Sure 62 steht u.a.
6. Sag: O die ihr dem Judentum angehört, wenn ihr behauptet, daß ihr Allahs Schützlinge unter
Ausschluß der (anderen) Menschen seid, dann wünscht (euch doch) den Tod, wenn ihr wahrhaftig
seid.
7. Aber sie wünschen sich ihn niemals wegen dessen, was ihre Hände vorausgeschickt haben. Und
Allah weiß über die Ungerechten Bescheid.


(Kommentar: Ebenso steht im Koran, dass Juden und Christen zusammenarbeiten und das Muslime
jenen ehrlichen Menschen nicht vertrauen dürfen. Den Muslimen wird hier indirekt die Lehre des
Hasses nahegebracht, was Phantasiegottheit Allah auch sonst tut, indem er die Juden und Christen
als ungerechte Völker bezeichnet.)

In 2. Sure steht:
68. Und (denket daran) als Moses zu seinem Volke sprach: „Allah befiehlt euch, eine Kuh zu schlachten"; da sagten sie: „Treibst du Spott mit uns?" Er sprach: “Ich suche Zuflucht bei Allah, dass ich nicht der Unwissenden einer sei."
(Zitatende)


(Lügen über die Religion der Juden und deren Gott Jahwe.)


Weiter geht es mit der zweiten Sure:
87) Und Wir gaben bereits Moses die Schrift und ließen nach ihm die Gesandten folgen. Und Wir
gaben 'Isa, dem Sohn Maryams, die klaren Beweise und stärkten ihn mit dem Heiligen Geist. War es
nicht (so), daß  jedesmal, wenn euch (Juden) ein Gesandter etwas überbrachte, was euren Neigungen
nicht entsprach, ihr euch hochmütig verhieltet, indem ihr eine Gruppe (der Gesandten) der Lüge
bezichtigtet und eine (andere) Gruppe tötetet?
88. Und sie sagen: „Unsere Herzen sind verhüllt." Nein! Vielmehr hat Allah sie für ihren Unglauben
verflucht. Wie wenig sie glauben!
89. Und als von Allah ein Buch' zu ihnen kam, das bestätigend, was ihnen bereits vorlag - und zuvor
hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die ungläubig waren, angerufen, als nun das
zu ihnen kam, was sie kannten, verleugneten sie es. Darum Allahs Fluch über die Ungläubigen!
90. Wie schlimm ist das, wofür sie ihre Seelen verkauft haben: daß sie das verleugnen, was Allah
herabgesandt hat, aus Mißgunst (darüber), daß Allah etwas von Seiner Huld offenbart, wem von
Seinen Dienern Er will! So haben sie sich Zorn über Zorn zugezogen. Und für die Ungläubigen gibt es
schmachvolle Strafe.
91. Und wenn man zu ihnen sagt: „Glaubt an das, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat",
sagen sie: „Wir glauben an das, was zu uns (schon zuvor) herabgesandt worden ist", verleugnen aber
das, was später (offenbart worden) ist, wo es doch die Wahrheit ist, das zu bestätigen, was ihnen
(bereits) vorliegt. Sag: Warum habt ihr denn zuvor Allahs Propheten getötet, wenn ihr gläubig seid?
92. Und Moses war doch zu euch gekommen mit den klaren Beweisen. Aber dann nahmt ihr das Kalb
an nach ihm, womit ihr Unrecht tatet.
(Zitatende)


(Kommentar: Gemeint sind damit die Juden und Christen. Der Lügner Allah der behauptet als
Hochstapler handelnd, dass er die Erde und den Menschen geschaffen hat, und dass der Teufel Adam
und Eva aus dem Paradiesgarten vertrieben hat. Im Koran taucht mehrfach ein ominöses „WIR“ auf
sowohl bei der Szene als Adam und Eva aus dem Paradiesgarten vertrieben wurde als auch bei der
Behauptung wer dem Moses welche Schriften übergab. Es war jedoch nur der jüdische Gott Jahwe
der dem Moses auf dem Berge Sinai die „10 Gebote“ übergab.
Nun mag man darüber streiten ob der Name des Vaters von Jesus Jahwe oder Jehova ist, jedoch die
Muselmanen mit ihrem Hochstapler Gott dem Lügner Allah haben nichts zu tun mit dem Judentum
und oder Christentum.)


Wenn der muslime Gott Lügen erzählt über die Juden und Christen, dann sollte man den Koran
vielleicht vom Sinn her drehen und man findet die reale Religion.


In 2. Sure 8 bis 10 steht:
Unter den Menschen gibt es manche, die sagen: „Wir glauben an Allah und an den Jüngsten Tag",
doch sind sie nicht gläubig.
Sie möchten Allah und diejenigen, die glauben, betrügen. Aber sie betrügen nur sich selbst, ohne zu
merken.
In ihren Herzen ist Krankheit, und da hat Allah ihnen die Krankheit noch gemehrt. Für sie wird es
schmerzhafte Strafe dafür geben, daß sie zu lügen pflegten.
(Zitatende)


(Kommentar: Wir wollen gar nicht an die verlogene Illusion Allah glauben.)



In 3. Sure 23 bis 26 geht es weiter unter anderem mit
Siehst du nicht jene, denen ein Teil der Schrift gegeben wurde? Sie werden zum Buch Allahs
aufgefordert, damit es zwischen ihnen richte. Hierauf kehrt sich eine Gruppe von ihnen ab, und sie
sind Widerstrebende.
Dies, weil sie sagen: „Das (Höllen)feuer wird uns nur für eine bestimmte Anzahl von Tagen
berühren." Was sie (an Lügen) zu ersinnen pflegten, hat sie über ihre Religion getäuscht.
Aber wie (wird es sein), wenn Wir sie zu einem Tag versammeln, an dem es keinen Zweifel gibt, und
jeder Seele in vollem Maß zukommt, was sie verdient hat, und ihnen kein Unrecht zugefügt wird?
Sag: O Allah, Herr der Herrschaft, Du gibst die Herrschaft, wem Du willst, und Du entziehst die
Herrschaft, wem Du willst. Du machst mächtig, wen Du willst, und Du erniedrigst, wen Du willst. In
Deiner Hand ist (all) das Gute. Gewiß, Du hast zu allem die Macht.
(Zitatende)


(Kommentar: einmal mehr stehen im Koran Lügen Allah‘s  über die Juden und Christen. Ein Gott der
nur Lügen erzählt über andere Religionen, weiß dass er selbst nur Lügen erzählt. Allah der falsche
Gott ist nur neidisch auf Jesus, der allein die Macht Gottes erhalten hat.)


In 4, Sure 50 steht:
Schau, wie sie gegen Allah Lügen ersinnen! Das (allein schon) genügt als deutliche Sünde.
(Zitatende)


(Kommentar: Ich weiß, dass zu den Zeiten als der Koran geschrieben wurde noch kein Christ oder
Jude es je für nötig gehalten hat, den Lügner Allah zu enttarnen, also steht eine weitere Lüge im
Koran. Soviele Lügen wie sie der Götze Allah erzählt fragt man sich ob überhaupt etwas wahres in
dieser Pseudo-Religion enthalten ist.)


Weiter geht es mit 5. Sure 41
O du Gesandter, lasse dich nicht durch jene traurig machen, die im Unglauben dahineilen, unter denen,
die mit ihren Mündern sagen: „Wir glauben", während ihre Herzen nicht glauben, Und unter
denjenigen, die dem Judentum angehören, unter ihnen gibt es manche, die auf Lügen horchen, die auf
andere Leute horchen, die nicht zu dir gekommen sind. Sie verdrehen den Sinn der Worte, nach(dem
sie an) ihrer (richtigen) Stelle (waren), und sagen: „Wenn euch dies gegeben wird, dann nehmt es an.
Wenn euch dies aber nicht gegeben wird, dann seht euch vor." Wen Allah der Versuchung aussetzen
will5, für den wirst du gegen Allah nichts (auszurichten) vermögen. Das sind diejenigen, deren Herzen
Allah nicht rein machen wollte. Schande gibt es für sie im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie
gewaltige Strafe;
(Zitatende)


(Kommentar: Wieder einmal wird den Juden und Christen vorgeworfen, dass sie Lügen und den Sinn
von Worten verdrehen. Das verdrehen von Worten wird wohl eher Allah und sein Muslime betreiben.)


6. Sure 24,  112, 137
Schau, wie sie gegen sich selbst lügen und (wie) ihnen das entschwunden ist, was sie zu ersinnen
pflegten!
Und so haben Wir jedem Propheten Feinde bestimmt: die Satane der Menschen und der Ginn, von
denen die einen den anderen prunkende Worte eingeben in Trug - und wenn dein Herr gewollt hätte,
hätten sie es nicht getan; so lasse sie (stehen) mit dem, was sie an Lügen ersinnen.
Und ebenso haben vielen der Götzendiener ihre Teilhaber wohlgefällig erscheinen lassen, ihre Kinder
zu töten, um sie ins Verderben zu stürzen und um ihnen ihre Religion zu verdecken. Wenn Allah
wollte, hätten sie es nicht getan. So lasse sie (allein) mit dem, was sie an Lügen ersinnen!
In Sure 6, 138 und 140 wird den Juden und Christen wieder nur vorgeworfen, dass sie lügen würden.
(Zitatende)


(Kommentar: Ein eigenartiger pseudo Gott der ständig nur von Lug und Trug spricht, was der Götze
Allah damit wohl über sich selbst sagen möchte?
Jesus sprach eher von Liebe und positiven Dingen, wer wird wohl der bessere Gott sein?)


In 7. Sure 158 steht:
Sag: O ihr Menschen, ich bin der Gesandte Allahs an euch alle, Dem die Herrschaft der Himmel und
der Erde gehört. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. So glaubt an
Allah und Seinen Gesandten, den schriftunkundigen Propheten, der an Allah und Seine Worte glaubt,
und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet sein möget!
(Zitatende)


(Kommentar: In jenem Spruch wird der Prophet des Islam als Schriftunkundig bezeichnet. Allah der
alte Lügner hat einen Fehler in den Satz eingebaut. Die Schreiber des Koran haben ihrer
Phantasiegottheit etwas beigesellt, nämlich den sogenannten Propheten an den die Muselmanen
glauben sollen. Diejenigen die Gott etwas beigesellen wie einen Propheten zum Beispiel Mohammed
heißend landen im Höllenfeuer, steht im Koran. Höchstwahrscheinlich sollte es eigentlich heißen, dass
Jehova bzw. Jahwe der einzig wahre Gott und Jesus sein Sohn ist.
Sag: O ihr Menschen, ich bin der Gesandte Jahwes an euch alle, Dem die Herrschaft der Himmel und
der Erde gehört. Es gibt keinen Gott außer Jahwe und Jesus. Er macht lebendig und läßt sterben. So
glaubt an Jahwe und Jesus. )


In 9. Sure 42 und 43 werden wieder die Lügner angeprangert:
Wenn es um nahe Glücksgüter und eine mäßige Reise ginge, würden sie dir wahrlich folgen. Aber die
Entfernung ist ihnen zu weit. Und dennoch werden sie bei Allah schwören: „Wenn wir (es) könnten,
würden wir fürwahr mit euch hinausziehen." Dabei vernichteten sie sich selbst. Doch Allah weiß, daß
sie wahrlich lügen.
Allah verzeihe dir! Warum hast du ihnen erlaubt (zurückzubleiben), bevor sich dir diejenigen klar
gezeigt haben, die wahrhaftig sind, und du die Lügner kennst?
(Zitatende)


(Kommentar: Wieder verweist A punkt punkt auf die Lügen und Lügner, derweil er selbst der größte
Lügner ist.)


In 10. Sure 60 und 68 bis 69 steht:
Was wird die Meinung derer, die gegen Allah Lügen ersinnen, am Tag der Auferstehung sein? Allah
ist wahrlich voll Huld gegen die Menschen. Aber die meisten von ihnen sind nicht dankbar.
Sie sagen: „Allah hat Sich Kinder genommen." Preis sei Ihm! Er ist der Unbedürftige. Ihm gehört, was
in den Himmeln und was auf der Erde ist. Keine Ermächtigung habt ihr dafür. Wollt ihr über Allah
etwas sagen, was ihr nicht wißt?
Sag: Gewiß, denjenigen, die gegen Allah Lügen ersinnen, wird es nicht wohl ergehen.
(Zitatende)


(Kommentar: Lügen ersinnen?, Das haben die Christen und die Juden bis heute noch gar nicht gemacht. Ich glaube ich bin der einzige der darauf hinweist, dass Allah ein Lügner und Betrüger ist und die Worte verdreht und das man ihm etwas beigesellt hat namens Prophet Mohammed.
Der beigesellte Prophet des Islam oder seine Freunde die den Koran aufschrieben, behaupten die Lüge,
dass Allah sich angeblich Kinder genommen hat, dabei ist das den Christen vollkommen egal, was der
Gott der muslimen Lügner denkt. Die Christen sehen sich zwar als Kinder Gottes jedoch ihr Gott heißt
Jahwe und Jesus und hat rein gar nichts mit dem Allah zu tun. Allah benötigt weder Kinder noch Gläubige. Der beigesellte Prophet des Islams hatte bekanntlich auch keine Kinder.
Jesus spricht über Liebe und ist mit Sicherheit besser als Allah der nur von Lüge, List und Ränkespiel
angetrieben wird.)


11 Sure 50 steht:
Und (Wir sandten) zu Ad ihren Bruder Hud. Er sagte: „O mein Volk, dient Allah! Keinen Gott habt ihr
außer Ihm. Ihr ersinnt ja nur Lügen.
(Zitatende)


(Kommentar: Allah findet überall nur Lügen. )


In 16. Sure 105 und 106 steht:
Lügen ersinnen ja nur diejenigen, die nicht an Allahs Zeichen glauben. Das sind die (wahren) Lügner.
Wer Allah verleugnet, nachdem er den Glauben (angenommen) hatte - außer demjenigen, der
gezwungen wird, während sein Herz im Glauben Ruhe gefunden hat, doch wer aber seine Brust dem
Unglauben auftut, über diejenigen kommt Zorn von Allah, und für sie wird es gewaltige Strafe geben.
(Zitatende)


(Kommentar: Moslems die zur Religion des Götzen Allahs gezwungen wurden, wie die
minderjährigen Kinder die durch ihre Eltern zum Glauben an Allah gezwungen werden, ohne selbst
an Allah zu glauben, jene werden durch Allah nicht bestraft.)



61. Sure wo weitere Lügen Allahs über die Juden und Christen stehen.
5. Und als Moses zu seinem Volk sagte: „O mein Volk, warum fügt ihr mir Leid zu, wo ihr doch sicher
wißt, daß ich Allahs Gesandter an euch bin?" Als sie nun abschweiften, ließ Allah ihre Herzen
abschweifen. Und Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.
6. Und als 'Isa, der Sohn Maryams, sagte: „O Kinder Israels, gewiß, ich bin Allahs Gesandter an euch,
das bestätigend, was von der Tora vor mir (offenbart) war, und einen Gesandten verkündend, der
nach mir kommen wird: sein Name ist Ahmad (das heißt der Beigesellte Allahs). Als er nun mit den
klaren Beweisen zu ihnen kam, sagten sie: „Das ist deutliche Zauberei."
7. Und wer ist ungerechter, als wer gegen Allah Lügen ersinnt, während er zum Islam aufgerufen
wird? Und Allah leitet das Volk der Ungerechten nicht recht.
(Zitatende)


(Kommentar: Allah schien damals nicht zu wissen, dass die Juden auch schon zirka 600 Jahre vor
Christus schreiben und lesen konnten und das jene ihre religiösen Texte niederschrieben. In Funden
dieser alten Schriften taucht bereits der Name Jahwe auf, auch wenn der Name Gottes nach den
10 Geboten nicht unnötig genannt werden sollte, so dass sowohl der beigesellte Prophet als auch
Allah den Namen des Gottes der Juden nicht kannten. Moses hat sicherlich nicht irgendwelche Lügen
erzählt und Jesus auch nicht. Der Lügner scheint doch eher Allah und sein Prophet zu sein.)



Post scriptum: Nun mögen die Moslems einwenden, dass die Christen dann zwei Götter haben,
jedoch das ist nichts verwerfliches. Auch in der griechischen Religion von Zeus,
Demeter, Hades, Hera, Hestia und Poseidon gab es mehrere Götter und bei der germanischen
Religion gab es auch mehrere Götter.
Wobei wir heute sowohl bei der germanischen Religion als auch bei der griechischen Religion meist
nur von Mythologien sprechen. Vielleicht sollten wir Christen die falsche pseudo Religion der
Muselmanen auch eher als Mythologie ansehen. Die Mythologie der Moslems, die Sagen,
Geschichten und Märchen der Moslems.
Der Koran ist eine chauvinistische antisemitische Hetzschrift.
(Gilt ebenso wohl auch als anti-christliche Hetzschrift.)

Ob man die Religionsfreiheit einschränken kann und Aufrufe zum Kampf gegen andere Menschen oder gar zum Mord für verboten erklären kann, weiß ich nicht, jedoch ich würde es schön finden, denn in den laizistischen europäischen Staaten, hört die Meinungsfreiheit auf beim Aufruf zu Straftaten. Ich würde es schön finden, wenn die Religionsfreiheit hier dieselben Grenzen kennenlernt wie die Meinungsfreiheit.






Vor einigen Jahren fand ich im Internet durch Zufall einige interessante Videos

von einem Amerikaner namens David Wood, welcher u.a. bei YouTube

einige Aufklärungsvideos über den Koran und die Hadithe bereit hält.

Ich denke Sie werden Ihn im Internet finden, jedoch ich möchte Ihnen

gern einige Videos vorab präsentieren.




Essen wie Mohammed Mohammed ist das leuchtende Vorbild für alle Muslime. Wenn in den Hadithen steht,  dass Mohammed nur mit 3 Fingern aß, dann sollten alle anderen Muslime ihm nacheifern wollen, auch wenn das Döneressen etwas schwieriger wird.

Der ursprüngliche Tag der Koranverbrennungen

Ist der Koran eine Religion des Friedens ?

Noch viel, viel mehr Videos gibt es im Internet - vielleicht nicht nur von David Wood.












zurück zur Hauptseite