Geschichte / Religion / Sonstiges   
  Bitte scrollen Sie mit der Computermaus nach unten  

Israel-Palästina-Konflikt

Der Israel-Gaza-Konflikt 2021 begann am 10. Mai 2021 und endete mit einem Waffenstillstand am 21. Mai 2021.
Dies war ein ungerechter Krieg und Terror gegen Israel.

Seit 8 Tagen tobt wieder Krieg gegen Israel. Dieser jüngste Krieg wurde von den Muslimen in Palästina und im Libanon gegen Israel begonnen, welche jetzt mehr als 3.300 Raketen auf Israel abgefeuert haben. Seit dem 10. Mai 2021 herrscht bei uns ein sogenannter „Waffenstillstand“.
Der US Präsident Biden betonte, dass Israel dafür sorgen solle, dass der Frieden wider hergestellt werde und Israel solle die Palästinenser mehr unterstützen und zusätzlich kündigte die US Regierung ebenso an die muslimen Palästinenser zu unterstützen.
An der Stelle der Berichterstattung angekommen wußte ich das irgendetwas falsch läuft.
Die Kriegsverursacher werden von der US Regierung unterstützt und die angegriffenen Israelis sollen auch den militanten Moslem helfen ???
Joe Biden, der Israel am 12. Mai 2021 dazu aufrief, auf eine Deeskalation hinzuarbeiten, wirkt nicht allzu israelfreundlich, zumal er dann am 14. Mai 2021 verkündete, dass er die aggressiven Angreifer aus dem Gazastreifen zukünftig unterstützen möchten.

Erst letzten Sommer war Herr Netanyahu wieder einmal in Washington DC inmitten der sinnlosen und demütigenden Friedenskonferenzen, die die Amerikaner seit den 1970er Jahren zelebrieren.
Als Folge des Jom-Kippur-Krieges setzte US-Außenminister Henry Kissinger zunehmend auf eine diplomatische Lösung. Damit etablierte er die Rolle der Vereinigten Staaten als Hauptvermittler im Nahostkonflikt.
Die Amerikaner haben nicht allzu viel Glück bei der Vermittlung der sogenannten Friedensbemühungen. Der Mega-Fauxpas war das ausgerechnet der Palästinenser Arafat - der Kontakte zu PLO und Hamas hat - den Friedensnobelpreis verliehen bekam. Die Amerikaner hätten den Friedensnobelpreis auch an Adolf Hitler verleihen können und die Freude der Israelis wäre nicht größer gewesen.

Eigentlich gibt es nur die Frage, hat Israel berechtigten Anspruch auf das Land am Mittelmeer?
Viele Muslime sagen hier schon nein.
Dieselben Muslime finden es jedoch ganz normal, dass sie als Eindringlinge im maurischen Reich (Spanien und West-Frankreich) eingefallen waren.
Nach alten religiösen Texten haben die Juden im östlichen Mittelmeerraum in einem ziemlich großen Gebiet Existenz- und Lebensrechte. Da die alten religiösen Texte auch besagen, dass sich die Juden nicht mit anderen Völkern vermischen sollen, dürfen sie nicht mit Muslimen in einem Staat leben. 


Somit müssten die Juden den Staat Israel als muslimfreie Zone betreiben.


Mit Christen dürfen Juden in einem Staat Leben, da beide Religionen zu Jahwe dem Vater von Jesus beten. Menschen die zu ein und demselben Gott beten sollen einander achten und sich nicht töten.

 
Mein Friedensvorschlag ist, dass die Palästinenser freiwillig den Gazastreifen und das Westjordanland sowie die Muslime, die auf  in Jerusalem oder anderen Städten Israels leben diese Gebiete verlassen und nach Ägypten, Iran, Irak, Saudi-Arabien auswandern oder in den Jemen.
Israel sollte schon etwas aggressiver gegen Staaten wie den Libanon vorgehen, wenn sie Raketen auf Israel schießen. Israel sollte den Muslimen zeigen, dass sich das nicht lohnt.
.
Ebenso müsste Israel wie im 6-Tage-Krieg die Al-Aqusa-Moschee besetzen und die israelische Flagge namens Dach hissen. Die Israelis sollten diese Moschee in eine jüdische Synagoge umwandeln. Die falschen Fernsehbilder gehen ohnehin seit Jahrzehnten um die Welt. Wenn die Fernsehsender der Welt den heiligen Berg der Israelis zeigen, steht ein fremdreligiöses Gebäude auf ihrem Nationalheiligtum.
Das muss jeden Israeli stören.
Das ist inakzeptabel.
Das muss geändert werden, so wie es auch in der Torah steht:


2. Buch Moses, Kapitel 23, 23 und folgende steht:
„Verbeuge Dich nicht vor Ihren (fremden) Göttern,
und laß Dich nicht dazu bringen Ihnen zu dienen.
Du sollst Ihre Praktiken nicht übernehmen, sondern
Ihre Götzen zerstören und ihre heiligen Säulen zertrümmern.“




Die Weltöffentlichkeit hat zu wenig Sympathie für die Juden in Israel.
Menschen aus aller Welt, die Israel besuchen, können mit ihren Pässen in bestimmte arabische Staaten nicht mehr einreisen: Wenn ein israelischer Stempel im Pass prangt, verweigern Staaten wie der Libanon, Kuwait, Saudi-Arabien und der Iran die Einreise.
In ihrem eigenen Interesse mussten sich die Israelis vor sogenannten Selbstmordattentätern schützen und so haben sie  eine Mauer um ihr Land gebaut und sind jetzt wie früher West-Berlin eingemauert.
Das kann kein Dauerzustand bleiben.
Eine andere bessere Lösung muss gefunden werden.

Der Staat Israel und das jüdische Volk haben das Recht, am Mittelmeer in einem großen Land zu existieren und zu leben, das nicht von fremden religiösen palästinensischen Stämmen unterbrochen wird. Alle anderen Länder der Welt haben das gleiche Recht.
Israel sollte die sogenannten palästinensischen Gebiete annektieren und den Muslimen erlauben, in den Iran, Irak oder nach Ägypten auszuwandern.
Wir hätten danach einen neuen Frieden und Streitigkeiten mit sogenannten Palästinensern im eigenen Land gäbe es nicht mehr.
Wären die wenigen Millionen Palästinenser an einem ruhigen, friedlichen Leben interessiert, dann müssten sie eigentlich von sich aus auf die Idee kommen, dass es für sie schöner wäre, wenn sie friedlich unter ihresgleichen in einem viel größeren Iran leben würden.  Auch die saudische Königsfamilie würde die Glaubensbrüder bestimmt gern im eigenen Land aufnehmen und gibt ihnen genauso gerne ein neues Zuhause.
Die Muslime dürften ebenso begeistert sein wie viele Ex-DDR-Bürger, die über Ungarns nach Westdeutschland ausreisten.
.
Landgewinn nach Kriegen?
Mir wurde gesagt, dass es seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht üblich war, dass es in Kriegen zu Landgewinnen kam.
Das müsste fast falsch sein, denn die alliierten Staaten haben in Europa dem Deutschen Reich im Osten Land geraubt und es an den Staat Polen abgetreten. Das geschah am Ende des zweiten Weltkriegs und im  August 1959 wurde Hawaii der 50. Bundesstaat der Vereinigten Staaten annektiert.

Ende der 1950er Jahre gab es noch Landgewinne durch Kriegshandlungen.
Auch Israel hat dieses Recht.


PS:

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchte ich einen kurzen Überblick über die Popularität der Juden in Deutschland und den USA geben.

Wie beliebt sind Juden heute?

Leider gibt es umgangssprachlich so etwas wie die „Holocaust-Religion“, die die Juden auf einem Silbertablett vor sich hertragen und mit der sie jeden Menschen weltweit überraschen.

Einige der betroffenen Christen und Atheisten finden das logischerweise nicht so toll. Holocaust-Mahnmal hier, Holocaust-Mahnmal dort und sogar in den USA ein Holocaust-Museum. Die permanente Erinnerung an die Wunden des Zweiten Weltkriegs und der ewige Wunsch, die klaffende Wunde offen zu halten, vielleicht noch eine zusätzliche Eiternde Wunde daraus zu machen, dieser Weg ist falsch. Die Wunden des Zweiten Weltkriegs sollten heilen dürfen.
Jede Woche eine Tageszeitung aufzuschlagen und eine Reportage über einen Holocaust-Überlebenden, 52 Mal im Jahr, ich weiß nicht, ob das so gut ankommt.

Im Geschichtsunterricht haben wir alle viel gelernt, egal ob wir in Russland, Amerika oder Europa zur Schule gegangen sind, auch die Geschichte des Zweiten Weltkriegs wurde ausführlich besprochen.
In Zeiten einer sich ändernden Weltlage fände ich es geradezu ratsam, sich neue Freunde zu suchen und die werden sie aufgrund der Religion nur unter den christlichen Staaten finden. Wie bereits angesprochen, sind Ihnen die USA als Freund seit dem letzten Israel-Palästina-Konflikt im Mai 2021 leider abhanden gekommen.
Vielleicht war das Holocaust-Museum in den USA einfach Eins zu viel? Und die Amerikaner waren nicht schuld am Holocaust.
Freunde sind wichtig, wenn man hier auf  Erden überleben will.










zurück zur Hauptseite